3XN, Das Halbtiefe

3XN, Das Halbtiefe

Die Verformung ist nicht extrem gross. Die Fassade des Hauptsitzes der Firma Horten scheint mehr flach als plastisch gestaltet zu sein. 3XN Architekten haben sie mit ganz leichten Knicken versehen, die es in sich haben. ( …vorher) Die Fassade des…

3XN, Teilefügung

3XN, Teilefügung

Die schwache Fassadenfaltung am Hauptsitz der Firma Horton schafft nicht nur die Möglichkeit einer halbtiefen Deformation. Sie bietet auch die Ausgangslage, die Hülle in verschiedene Flächen zu unterteilen. Damit tritt auch die Fügung dieser Teile in den Fokus. Fernab vom…

3XN, Materialkonstrast

3XN, Materialkonstrast

Neben polygonalen Flächenverformungen und dem grafischen Einsatz von Fugen ist am Bürogebäude von 3XN eine drittes gestalterisches Mittel zu beobachten: Der Einsatz des Materialkontrastes. (… vorher) Am Hauptquartier der Firma Horten in Kopenhagen besteht die Fassade aus Glas und Travertinstein….

Cook / Fournier: Reise durch den Magen

Cook / Fournier: Reise durch den Magen

Zugegeben, es ist schon ein Weilchen her, seit Peter Cook und Colin Fournier mit dem Kunsthaus in Graz der Coup ihrer Laufbahn als bauende Architekten gelungen ist. Fertig gestellt wurde der extravagante Kulturbau im Jahre 2003. Das bedeutet aber nicht,…

Cook / Fournier: Herausragend Formal

Cook / Fournier: Herausragend Formal

Was ist das Wesen des Grazer Kunsthauses? Was sagt und dieser Bau? Wo liegt seine Berechtigung? All das sind Fragen die sich ein solch auffälliges Bauwerk und seine Autorenschaft gefallen lassen müssen. (…vorher) Bei der Antwort auf diese Fragen steht…

Cook / Fournier: Hinter dem Vorhang

Cook / Fournier: Hinter dem Vorhang

Wilde Formen sind eine wunderbare Sache – und wenn sie nicht nur aus Marketingüberlegungen erzeugt wurden, umso besser. Andere Architekten geizen jedoch auch nicht mit plastischem Erfindungsreichtum. Was macht also gerade diese spezifische, organische Form des Grazer Kunsthauses aus? Was…

Cook / Fournier: und die Stadt

Cook / Fournier: und die Stadt

Von den beiden Architekten ist man sich als Autoren der Zeitschrift Archigram progressives zum Thema Stadt gewöhnt. Nicht ganz unerwartet blieb die Umsetzung der Blug-In-City und Walking-City aus. Mit dem Grazer Kunsthaus haben sie ein Bauwerk realisiert, das sich für…

Cook / Fournier: Warum ein Alien

Cook / Fournier: Warum ein Alien

Wenn das Haus als Kunstobjekt entworfen wurde unterliegt es nicht den architektonischen Erklärungsmodellen. Als Kunstwerk hätte es aber buchstäblich jede Form annehmen können. Warum also tritt es gerade als Alien in Erscheinung? (… vorher) Zunächst einmal streiten die Autoren ab,…

Cook / Fournier, Ideal und Realität

Cook / Fournier, Ideal und Realität

Die Utopie hat ihren Weg in die gebaute Wirklichkeit gefunden. Nirgendwo sonst trifft das mehr zu als beim Kunsthaus in Graz. Hier konnten Peter Cook und Colin Fournier, einen Ausserirdischen bauen und den lange diskutierten Bubble exerzieren. Allerdings ist der…

Cook / Fournier, Grossartige Inkonsequenz

Cook / Fournier, Grossartige Inkonsequenz

Eine Blase zu bauen, lag in den Nullerjahren in der Luft. Sie mit Tentakeln auszustatten war eine freche Idee mit grossem Marketingpotenzial. Diese rundliche Formenwelt mit einer nahezu orthogonalen Aussichtskanzel zu ergänzen hatte jedoch wirklich Schneid. (…vorher) Zunächst einmal macht…