Zukünftiger Kontext

Wo der Zusammenhang des Neuen mit der Umgebung nicht hergestellt werden kann, muss wohl die Umgebung dem Neuen folgen. (…vorher) Die Stadt verändert sich fortlaufend. Über längere Zeit betrachtet ist sie einem lebenden Organismus nicht unähnlich. Einzelne Zellen sterben ab…

Das Permanenzproblem

In einigen Gebieten erscheint die Suche nach der richtigen Typologie einfach zu sein. Die dicht bebauten, ehemaligen Industriegebiete lassen sich mit grossformatigen Superblocks für Wohn- und Büronutzungen ersetzen. Für den Grossteil der durchgrünten Wohnzonen liegt die Antwort aber nicht so…

Typologie-Attribute

Wie sich im Text „Achtung, fertig, Chaos“ gezeigt hat, bieten uns nur schon die aktuellen Bauvorhaben in Zürich-Altstetten eine breite Palette an unterschiedlichen Bauformen an. Wenn wir im Folgenden die Vor- und Nachteile dieser Typologien besprechen wollen, ist es notwendig,…

Typologie-Korsage

Die Stadt besteht aus ganz unterschiedlichen Quartieren mit den entsprechenden Charakteristika. Die Differenzen können als eine Qualität begriffen werden, da die Stadt so den verschiedensten Bedürfnissen ihrer Bewohner Rechnung tragen kann. Zur Stärkung der Identität in den einzelnen Gebieten ist…

Lob der flexiblen Regulierung

Alles muss reguliert sein. Dem liberalen Bürger dreht sich der Magen. Kann die Einschränkung als solche überhaupt zu positiven Resultaten führen? Sind nicht die produktiven Kräfte durch den dauernden Ordnungswillen bis zum Stillstand eingeschnürt? Warum also soll man neben den…

Two Birds with one Stone

Das englische Sprichwort, welches im deutschsprachigen Raum seine Entsprechung in der Klappe und den Fliegen findet, macht es deutlich: Wir versuchen hier ein Kunststück, das nur in den wenigsten Fällen gelingt. Es soll eine Regulierung für den Stadtkörper gefunden werden,…

Streumuster

Beginnen wir am einen Ende der Typologieskala. Der Punktbau ist in vielerlei Hinsicht eine extreme Bauform. Ausrichtung, Raumbildung und der Bezug zu gemeinschaftlich genutzten Bereichen sind hier schwach ausgebildet. Der Aussenraum ist eine eher unmotivierte Fläche. Doch dies bringt nicht…

The missing Link

Nicht alle Punkbausiedlungen folgen einer geometrischen Streuform. Nicht immer kann eine Setzung durch den Schwarzplan verstanden werden. Die Stadt Zürich als Bauherrin gibt mit der Siedlung an der Rautistrasse einer städtebauliche Strategie den Vorzug, die ein gewisses Mass an Sperrigkeit…

Zwischen den Zeilen

Der Zeilenbau ist die meist verbreitete Bautypologie in der Stadt Zürich. Die Wohnbauten aus der Nachkriegszeit sind zu einem grossen Teil auf diese Art erstellt worden. Heute, wo der Ersatz dieser Bauten ansteht, stellt sich die Frage, ob es Sinn…

theoretisch durchgrünt

Eine wesentlich erhöhte bauliche Dichte ist durch die Stapelung zusätzlicher Geschosse möglich. Je weiter man aber in die Höhe baut, desto stärker verändert sich der Bezug zum Boden. Damit stellt sich uns eine zentrale Frage: Welche Rolle nimmt der Aussenraum…