Stadt ohne Austausch

Die Stadt ist ein Gemenge aus Einzelinteressen. Die räumliche Abgrenzung der Menschen untereinander ist eine Folge davon. Das haltlose Leben einer globalisierten Gesellschaft ändert daran nichts – sowohl im guten wie im schlechten Sinne. (… vorher) Richard Sennett schreibt 2003, im…

Stadt ohne Prickeln

Die Stadt gilt uns als Ort des Zusammenkommens. Als komprimierter lebendiger Kern der Gesellschaft. Alles was eine Gesellschaft in Bewegung hält scheint aus ihr hervorzugehen. Bildung, Innovation, Diskurs, Meinungsbildung, Produktion. Die Stadt hat aber auch eine andere Seite, die man…

Mall ungleich Stadt

Wer die Mall versteht, versteht die Stadt – zumindest ein bisschen. Theoretiker wie Dieter Hoffmann-Axthelms sehen die Einkaufszentren als Spiegelbilder des Urbanen. Mögen den Konsumparadiesen noch so viele negative Eigenschaften anhaften, sie gäben doch mindestens Rückschluss auf das, was Stadt…

Die Stadt des Aussenraumes

(… vorher) Die Stadt ist in stetigem Wandel. Die Entwicklung angemessener Stadtbilder kann damit oft nicht Schritt halten. Die Ablösung einer solchen Theorie wird oft mit dem Untergang der Stadt selbst verwechselt. Eines dieser Ideengebäude ist die “Stadt des Aussenraumes”. Die…

Der Kern der Mall

Einkaufszentren sind perfekt. Sie sind perfekt, weil sie genau das leisten, was von ihnen verlangt wird. In der einfachen Grundkonzeption liegt ihre Stärke: dem Anhäufen von Anbietern. (… vorher) Malls und alle anderen Zusammenballungen von Verkaufsgeschäften haben einen grossen, bestechenden…

Die Schöne und die Mall

Die Mall birgt genauso wie andere Markt-Ballungsorte ein sehr grosses städtebauliches Potenzial zur Zentrumsbildung. Der gesichtslose Container versetzte der Stadt nicht den Todesstoss sondern brachte ihr einen neuen Kern. (… vorher) Der Blick des Städtebau-Theoretikers läuft oft Gefahr sich in…

Typologie der Ballung

Die Unterschiede von Einkaufszentrum und Einkaufsstrasse liegen in der Organisation. Die Struktur der Stadt ist im Vergleich zu jener der Mall eindimensional. (… vorher) Das Wesen von Laden-Ballungen liegt in ihrer Erschliessung. Einkaufsstrasse und Einkaufszentrum lassen sich denn auch durch…

Gesicht im Inneren

Die Mall braucht ein Gesicht. Der Architekt soll Wiedererkennbarkeit schaffen – vor allem aus marketingtechnischen Gründen. Der Platz zur Herstellung dieser Wiedererkennbarkeit ist die Erschliessungsfläche. (… vorher) Die Fläche, die es bei einer Mall zu gestalten gilt, ist im Vergleich…

Direkte Räumlichkeit

Aus architektonischer Sicht ist die Erschliessung das Interessante an einer Mall. Neben Konzerthäusern, Museen und ein paar Firmenhauptsitzen, gehört die Mall zu den wenigen Bauformen, welche dem Weg zum Ziel einen hohen Stellenwert beimessen. (… vorher) Die Eigenheit einer Mall…

deadly boring chic

Das wahre Defizit einer Mall ist deren Existenzgrund – Die Läden. Der Versuch architektonische Qualität zu erzeugen wird von der Ästhetik der Warenauslagen unterminiert. Es scheint fast so, als gäbe es nichts Erstrebenswerteres als Hochglanzkataloge in Innenarchitektur zu übersetzen. (……