Bildlose Architektur

Im letzten Beitrag haben wir die Vermutung angestellt, dass Bildinhalte und Architektur sich gegenseitig ausschliessen. Nun sind aber Bauten zu allen Zeiten mit Bildern versehen worden. Damit stellt sich die Frage neu: Können Bilder ein Teil der Architektur sein? (……

Extremfall Barock

Die Kulturgeschichte hat einen Bautypus hervorgebracht in dem Architektur und Bild zu einer kaum trennbaren Einheit verschmolzen sind – Die Barocke Kirche. Sind diese Bauten der Beweis dafür, dass Bilder eben doch ein Bestandteil der Architektur sein können? (… vorher)…

Lichtharve

Im Beitrag Bildlose Architektur haben wir besprochen, dass sich die Architektur nur auf sich selbst beziehen kann. Architekturfremde Bilder können wohl auf das Bauwerk appliziert werden, aber nicht Teil der Architektur sein. Wie sieht es aber aus, wenn die Bilder…

Kunst-Aspekt

Die “Harpa” in Reykjavik zeigt einen Weg auf, wie Architektur und Monitore zu einer Einheit werden können. Die Anzeigeleuchten werden zu einem festen Teil der Gebäudestruktur. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle Aspekte der Monitoranzeige mit der Architektur zusammenhängen. (……

Oikoborg - Was Intelligenz bringt

Wie alle Elemente eines Bauwerkes können auch Monitore architektonisch wirken. Ob sie das tatsächlich tun, hängt mit ihrer Absicht zusammen. Ein Bauteil muss von Architektur sprechen um architektonisch Relevant zu sein. Was aber könnte besser über Baukunst sprechen als die…

Oikoborg- Postarchitektur

Es ist eine reizvolle Vorstellung: Unser ganzen Umfeld könnte von Monitoren überzogen sein. Auf einander abgestimmt, böten sie eine Symphonie der Bilder, und wären so in der Lage eine einzigartige Atmosphäre zu erzeugen. Aber hat ein solches Projekt mit Architektur…

Monitor-Spektakel

Der Oikoborg spricht von vernetzten, intelligenten Monitoren im Stadtraum. Wenn wir dieses Gedankenmodell von seiner Verbindung mit dem Haus und der Architektur befreien, können sich seine Potenziale gänzlich entfalten, aber auch seine Nachteile. (… vorher) Mal blitzen sie auf, bewegen…

Animierte Atmosphären und Genius Loci

Grossformatige Monitore haben das Potenzial Stimmungen zu verbreiten, ja sogar Atmosphären zu bilden. Die Lichtinstallation der “Harpa” in Reykjavik ist ein Beispiel hierfür. Doch auch die Architektur beansprucht diese Eigenschaft für Ihre Werke. (… vorher) Die Lichtkomposition der isländischen Konzerthausfassade…

realities:united, Pixelästhetik als Ausweg?

Bilder und Atmosphären führen uns in eine interessante gestalterische Welt, aber sie führen auch weg von der Architektur. Hingegen kann, wie wir es an der Harpa beobachten konnten, das bewegte Licht durchaus ein Teil der Architektur sein. Die Struktur der…

Domestizierte Monitore - Märkli, Christ und Gantenbein

Die bisher besprochenen Projekte haben meist versucht, die Eigenschaften der Monitore in den Vordergrund zu stellen. Von der Fassadenflächen bis zur gesamten Stadt sollten sich die Anzeigesysteme Ausbreiten. Was aber geschieht, wenn sich Monitore als Ergänzung der Architektur verstehen und…